Pressestimmen zum Album "focus"

SRF 3, CH-Special vom 13. 12. 2014 "Laute Töne gehören nicht zu Tilia, sie bevorzugt das Florett, nicht den Zweihänder. Packend ist ihre Musik dennoch. Der folkige Dreampop (Eigendefinition) passt zwar prima in die kalte Jahreszeit, funktioniert jedoch auch an einem warmen Sommerabend. Schöne Stimmungen und eingängige Melodien halten sich ja nicht an Jahreszeiten."

Wer mit einem Debüt wie “focus” einsteigt, hat noch einiges zu sagen.
— 20min
Sitzen Sie um Zug, wissen nicht ob Sie was lesen wollen. Draußen ziehen Industriegebäude und Bürotürme vorbei, der Hochnebel sitzt fest und der nächste Termin müsste nicht sein? Dann rein in die Ohren, mit dem neuen, poetischen wie sehnsüchtigen Sound von Tilia, denn er tut gut!
— Urs Heinz Aerni, Berg.Link - das Magazin für Entdecker und Entdeckungen
Daniela Hallauer alias Tilia ist gleich mit dem Debütalbum ein Wurf gelungen.
— NZZ, 16.01.2015
In gewissen Momenten erinnern die Songs von Tilia an Sophie Hunger, bleiben aber eigenständig. Was nicht zuletzt an Hallauers starken Stimme liegt. Ein Album zum Hinhören und Darin zu versinken.
— Reto Fischer, Aarauer Nachrichten vom 05.12.2014